Skip to main content

Das Handbandsäge Expertenportal für Zimmereimaschinen. Pro-Equipment für anspruchsvolle Handwerker.

Wie funktioniert eine Handbandsäge?

Bandsägen für den professionellen Bereich können sehr groß ausfallen. Stellt man sich beispielsweise die Sägen in einem Sägewerk vor, werden die möglichen Dimensionen schnell klar. Aber auch in kleineren Varianten bzw. als Handbandsäge wird der Vorteil einer solchen Sägenart sichtbar. Bei einer Bandsäge entfällt der unwirtschaftliche Rückhub. Das Sägeblatt wird über zwei Umlenkrollen geführt und läuft so endlos – der Schnitt wird ohne Unterbrechung sauber erstellt. Das führt auch zu einer effektiveren Arbeitsweise. Zudem wird Energie eingespart.

 

 

So funktioniert eine Handbandsäge auch mobil!

Für den mobilen Einsatz gibt es schon länger Handbandsägen. Diese finden vor allem in der professionellen Anwendung durch Handwerker ihren Einsatz. Diese mobilen Bandsägen sind mit Griffen ausgestattet und erlauben das Sägen an beliebigen Orten. Holz, Metall, Stein und Kunststoff kann auch in engen und begrenzten Umgebungen gesägt werden.

Beim Metzger hat mich Sicherheit schon jeder einmal eine solche Säge gesehen. Gefrorenes Fleisch oder Knochen werden in Fleischereien und Schlachthöfen mit Bandsägen bearbeitet. Die Schnitte einer Handbandsäge können durch spezielle Techniken oder Hilfsmittel an der Säge auch gebogen und sogar kreisförmig gesägt werden.

 

Handbandsägen laufen auch mit einem Akku

Im rechten Bereich dieser Seite sehen Sie einige Handbandsägen, die auch im Akkubetrieb laufen. Mehr finden Sie, indem Sie ein Produkt anwählen. Sie werden zu unserem Partner Amazon weitergeleitet und können sich umfassend informieren. Mobile Sägen mit Akku haben natürlich den Vorteil, dass Sie auf der Baustelle oder bei Ihrem Projekt in der Werkstatt keine Kabel im Weg haben. Nachteil ist es in der Regel, dass wenn man die Werkzeugmaschine intensiv nutzt, der Akku gerade mal wieder leer ist. Hier bieten sich Wechselakkus an. Dies sollten Sie für eine optimale Funktion der Handbandsäge beachten.

 

Wie funktioniert eine Handbandsäge genau?

Mit der Handbandsäge können Schnitttiefen bis zu 300 mm erreicht werden. Speziell bei Schifterschnitten kann die Maschine auch von zwei Mitarbeitern gehalten und eingesetzt werden.

Eine Freiblaseinrichtung ist recht hilfreich, um den Sägeschnittverlauf genau zu kontrollieren.

Für die Bearbeitung von stark verzierten Balkenenden kann eine halbstationäre Bandsäge eingesetzt werden. Die Schwenkarme ermöglichen einen sehr sauberen Schnittverlauf von komplexen Profilformen.

Ein Transportwagen ermöglicht eine sichere Ablage der Handbandsägen, dient zur Lagerung einer Handbandsäge und erleichtert ihren Transport im Betrieb.

 

Sägevorgang mit einer Handbandsäge

  1. Planung des Schnitts.
  2. Materialkenntnis. Anpassen des Schnittdrucks je nach zu sägendem Material.
  3. Säge im Schnitt nicht verkanten. Sonst leidet das Bandsägeblatt.
  4. Zum Start des Motors, Startknopf betätigen.
  5. Andruck durch das Eigengewicht der Handbandsäge reicht bei weicheren Materialien wie Holz aus.
  6. Vorsicht: Geschnittene Teile können am Ende des Sägevorgangs herunterfallen!
  7. Bei Beendigung des Schnitts Säge so halten, damit diese nicht wegrutscht. Den Andruck so reduzieren, damit sich das Sägeblatt nicht verkanten kann. So wird ein Steckenbleiben des Handbandsägebandes vermieden.
  8. Beim Wiedereintritt in einen vorhandenen Schnitt, sollte die Handbandsäge bereits laufen.

Ähnliche Beiträge